logo

Für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht die Schule besuchen, ist ein verpflichtendes „Lernen zu Hause“ vorgesehen. Uns ist bewusst, dass das häusliche Lernen nicht vollständig das schulische Lernen ersetzen kann und sicherlich zum Teil nicht nur eine organisatorische Herausforderung darstellt. Wir wünschen Ihnen die notwendige Ruhe, Gelassenheit, Kreativität und Zuversicht! Wenden Sie sich gerne bei weiteren Fragen an uns und scheuen Sie sich nicht, im Bedarfsfall von den Beratungs- und Hilfsangeboten Gebrauch zu machen!

Die Klassenlehrkräfte werden Kontakt zu Ihnen aufnehmen und die Schüler mit geeigneten Aufgaben versorgen.

Das Kultusministerium gibt folgende Informationen zum Lernen zu Hause vor: 

  • Schwerpunkt ist die Stärkung der Basiskompetenzen
  • Umfang Klassen 1 und 2:  1, 5 h
  • Umfang Klassen 3 und 4:       2h
  • Eltern können das Lernen unterstützen, sind aber keine „Hilfslehrer“
  • Die Schüler erhalten ein Feedback zum Lernen zu Hause
  • Die Klassenlehrkraft bietet täglich die Möglichkeit einer Sprechzeit an.
  • Die Schule bzw. die Schulleitung gewährleistet eine Präsenzsprechzeit für Eltern und Schüler von 08:00 – 13:00 Uhr
  • Einzelberatung in der Schule ist nur nach Absprache möglich
  • Die häusliche Arbeit wird nicht benotet, ggf. nur in Zusammenhang mit einer Lernkontrolle in der Schule
  • Auf Wunsch der Schülerin/des Schülers kann eine erkennbar selbstständig erbrachte Leistung benotet werden

Hier finden Sie den Leitfaden „Lernen zu Hause“, den das Kultusministerium herausgegeben hat.